Gesetzestexte online Logo
Auch heute wünschen wir Ihnen wieder Die Gesetzestexte online sind noch im Testbetrieb. Es ist deshalb nicht auszuschließen, dass einzelne Texte fehlerhaft oder nicht auf dem neuesten Stand sein könnten. Wie immer freuen wir uns dennoch über jede
Wenn Ihnen unsere Seiten gefallen - empfehlen Sie uns doch weiter an Ihre Freunde!
Haupt-Übersicht alle Gesetze | Nur Index-dies-Gesetz | In Gesetzestexten suchen
ICA Sites »   Übersicht :: WeltChronik :: SkateGuide :: Jigsaw Puzzles
 Hier sind Sie jetzt:
 ICA
 » gesetze.2me.net
 »» Gesetzestexte
 »» Einzelgesetz
Ihre an uns
Empfiehl uns weiter
ICA-D | Impressum


Werbung

Suchfunktionen ::: nach oben ::: nach ganz oben

Vermögensteuerrichtlinien (VStR) » Einführung » A. Vermögensbewertung » B. Vermögensteuer » 127. Vermögensvergleich bei der Neuveranlagung



Die Neuveranlagung hat in der Regel zur Voraussetzung, daß eine
Veranlagung auf einen früheren Zeitpunkt bereits vorliegt. Es
kann aber auch Fälle geben, in denen eine Vermögensteuer nicht
festzusetzen war, weil das Gesamtvermögen die Summe der
Freibeträge nicht überschritten hatte. Hier kommt eine
Neuveranlagung erstmalig auf den Zeitpunkt in Betracht, an dem
nach Abzug der Freibeträge von Gesamtvermögen ein
steuerpflichtiges Vermögen bleibt. Das Gesamtvermögen an diesem
Zeitpunkt ist bei der Feststellung, ob die Neuveranlagungsgrenzen
überschritten sind, mit dem Gesamtvermögen vom
Hauptveranlagungszeitpunkt oder Nachveranlagungszeitpunkt zu
vergleichen. Die Berechnung des Gesamtvermögens auf den
Hauptveranlagungs- oder Nachveranlagungszeitpunkt ist im Rahmen
der Neuveranlagung nachzuholen.
Beispiel:
Zum 1. Januar 1989 beträgt das Gesamtvermögen zusammen veranlagter Eheleute 130.000 DM. Mit Rücksicht auf den den Eheleuten zu gewährenden Freibetrag (140.000 DM) ist die Hauptveranlagung unterblieben. Zum 1. Januar 1990 erhöht sich das Gesamtvermögen auf 170.000 DM. Eine Neuveranlagung ist nicht durchzuführen; denn durch den Wertzuwachs von (170.000 DM ./. 130.000 DM werden die Wertgrenzen des § 16 Abs. 1 Nr. 1 VStG nicht überschritten. Zum 1. Januar 1991 erhöht sich das Gesamtvermögen auf 240.000 DM Es ist eine Neuveranlagung auf den 1. Januar 1991 durchzuführen, denn der Wertzuwachs von (240.000 DM ./. 130.000 DM) = 110.000 DM übersteigt die Wertgrenzen. Dem Bescheid über die Neuveranlagung zur Vermögensteuer auf den 1. Januar 1991 ist als unselbständiger Teil der Steuerfestsetzung die Berechnung des Gesamtvermögens auf den 1. Januar 1989 beizufügen.
128. Änderungen durch das Steuerreformgesetz 1990
Durch Artikel 10 und 11 des Steuerreformgesetzes 1990 vom
25.7.1988 (BGBl. I S. 1093; BStBl I S. 224) werden u.a. mit
Wirkung vom 1. Januar 1990 an § 104a BewG aufgehoben und § 117
BewG sowie § 3 Abs. 1 VStG geändert. Soweit Abschnitt 109c
Abs. 2 Nr. 3, Abschnitt 110 Abs. 1 Sätze 3 und 6, Abs. 1 a Nr. 3,
Abs. 4 bis 7, Abschnitt 111, Abschnitt 113 Abs. 2 und
Abschnitt 116a Regelungen enthalten, deren Grundlage die ab
1. Januar 1990 außer Kraft tretenden Gesetzesbestimmungen sind,
sind diese vom 1. Januar 1990 an nicht mehr anzuwenden.
Anlage (zu den Abschnitten 45 und 56)
Hilfstafel 1 a
Aufstellung der Vervielfältiger zur unmittelbaren Ermittlung des Gegenwartswerts einer zinslosen in gleichen Jahresraten zu tilgenden Forderung oder Schuld im Kapitalwert von 100 DM mit einer Laufzeit bis zu 100 Jahren
Bei der Aufstellung der Hilfstafel sind die Zinsen und Zinseszinsen mit 5,5 v.H. angesetzt
------------------------------------------------------------------------
Anzahl Gegenwartswert Anzahl Gegenwartswert Anzahl Gegenwartswert
der in DM der in DM der in DM
Jahre Jahre Jahre
------------------------------------------------------------------------
1 94,787 36 43,156 71 25,037
2 92,316 37 42,362 72 24,718
3 89,931 38 41,591 73 24,407
4 87,629 39 40,843 74 24,103
5 85,406 40 40.115 75 23,805
6 83,259 41 39,408 76 23,515
7 81,185 42 38,721 77 23,230
8 79,182 43 38,053 78 22,953
9 77,247 44 37,404 79 22,679
10 75,376 45 36,773 80 22,414
11 73,568 46 36,158 81 22,154
12 71,821 47 35,561 82 21,898
13 70,131 48 34,979 83 21,649
14 68,497 49 34,414 84 21,404
15 66,917 50 33,863 85 21,165
16 65,388 51 33,327 86 20,930
17 63,909 52 32,805 87 20,700
18 62,478 53 32,296 88 20,476
19 61,093 54 31,802 89 20,255
20 59,752 55 31,319 90 20,039
21 58,453 56 30,848 91 19,827
22 57,196 57 30,390 92 19,620
23 55,978 58 29,943 93 19,416
24 54,799 59 29,507 94 19,216
25 53,656 60 29,084 95 19,020
26 52,548 61 28,668 96 18,829
27 51,474 62 28,265 97 18,639
28 50,434 63 27,840 98 18,455
29 49,424 64 27,486 99 18,274
30 48,446 65 27,111 100 18,096
31 47,496 66 26,745
32 46,575 67 26,385
33 45,682 68 26,037
34 44,815 69 25,696
35 43,973 70 25,362
-----------------------------------------------------------------------

«-- rückwärts blättern | Index wählen |



© 2002 ff by ICA-D, D-76751 Jockgrim, Germany
Verantwortlich im Sinne des Presse- und Multimedia-Rechts: Dipl.-Ing. Rainer Detering, Waidweg 18, 76189 Karlsruhe