Gesetzestexte online Logo
Auch heute wünschen wir Ihnen wieder Die Gesetzestexte online sind noch im Testbetrieb. Es ist deshalb nicht auszuschließen, dass einzelne Texte fehlerhaft oder nicht auf dem neuesten Stand sein könnten. Wie immer freuen wir uns dennoch über jede
Wenn Ihnen unsere Seiten gefallen - empfehlen Sie uns doch weiter an Ihre Freunde!
Haupt-Übersicht alle Gesetze | Nur Index-dies-Gesetz | In Gesetzestexten suchen
ICA Sites »   Übersicht :: WeltChronik :: SkateGuide :: Jigsaw Puzzles
 Hier sind Sie jetzt:
 ICA
 » gesetze.2me.net
 »» Gesetzestexte
 »» Einzelgesetz
Ihre an uns
Empfiehl uns weiter
ICA-D | Impressum


Werbung

Suchfunktionen ::: nach oben ::: nach ganz oben

Vermögensteuerrichtlinien (VStR) » Einführung » A. Vermögensbewertung » B. Vermögensteuer » 124. Anrechnung ausländischer Vermögensteuer




(1) Die für Auslandsvermögen erhobene ausländische Steuer kann
nach § 11 Abs. 1 VStG nur dann auf die deutsche Vermögensteuer
angerechnet werden, wenn sie der inländischen Vermögensteuer
entspricht. Es gehören deshalb nicht dazu ausländische Steuern,
die nur einzelne Vermögensgegenstände oder Vermögensgruppen
belasten, z.B. Grundsteuer, Kraftfahrzeugsteuer, Schedulensteuer
u.a. mehr. Ebenso gehören nicht hierher einmalige
Vermögensabgaben, Vermögenszuwachssteuern, die Erbschaftsteuer und
die Grunderwerbsteuer.

(2) Bei der Anrechnung der ausländischen Vermögensteuer ist von
dem Wert des nicht steuerbefreiten Auslandsvermögens auszugehen,
der sich nach Abzug der damit in wirtschaftlichem Zusammenhang
stehenden Schulden und Lasten ergibt. Die ausländische
Vermögensteuer darf höchstens mit dem Betrag angerechnet werden,
der sich ergibt, wenn die veranlagte inländische Vermögensteuer im
Verhältnis des Werts des auf den ausländischen Staat entfallenden
steuerpflichtigen Auslandsvermögens zum Wert des Gesamtvermögens
aufgeteilt wird.
Beispiel A:
Vom Gesamtvermögen eines unbeschränkt Steuerpflichtigen entfallen auf Vermögen in der Bundesrepublik 190.000 DM und auf ein Grundstück im Ausland 30.000 DM. Das Grundstück gehört nicht zum Betriebsvermögen. Die für das Grundstück gezahlte ausländische Vermögensteuer beträgt 450 DM. Der anrechenbare Betrag ist wie folgt zu berechnen:
Gesamtvermögen 220.000 DM
Freibetrag 70.000 DM
----------
Steuerpflichtiges Vermögen 150.000 DM
Steuer 0,5 v.H. 750 DM
Von der veranlagten inländischen Vermögensteuer entfallen (3/22 von 750 DM) = 103 DM auf das ausländische Grundstück. Von der ausländischen Vermögensteuer können deshalb nur 103 DM auf die deutsche Vermögensteuer angerechnet werden.
Beispiel B:
Sachverhalt wie vor; in dem Gesamtvermögen ist jedoch Betriebsvermögen enthalten, das wie folgt ermittelt worden ist:
Einheitswert des Betriebsvermögens 225.000 DM
./. Freibetrag nach § 117a Abs. 1 Satz 1 BewG 125.000 DM
----------
verbleibendes Betriebsvermögen 100.000 DM
davon 75 v.H. (§ 117a Abs. 1 Satz 2 BewG) 75.000 DM
==========
Das ausländische Grundstück gehört zu diesem
Betriebsvermögen.
Das Gesamtvermögen und die Vermögensteuer
berechnen sich wie folgt:
Betriebsvermögen 75.000 DM
sonstiges Vermögen 145.000 DM
----------
Gesamtvermögen 222.000 DM
Freibetrag 70.000 DM
----------
Steuerpflichtiges Vermögen 150.000 DM
Steuer 0,5 v.H. 750 DM
Nach Berücksichtigung des anteiligen Freibetrags nach § 117a
BewG in Höhe von 150.000 DM x 30.000 DM = 20.000 DM verbleibt
----------------------
225.000 DM
ein steuerpflichtiges Auslandsvermögen von 10.000 DM.
Von der veranlagten inländischen Vermögensteuer entfallen
10.000 1
------- = -- von 750 DM = 35 DM
220.000 22
auf das ausländische Grundstück. Insoweit kann eine Anrechnung
der ausländischen Vermögensteuer erfolgen.
Beispiel C:
Das Gesamtvermögen eines unbeschränkt Steuerpflichtigen
berechnet sich wie folgt:

a) Betriebsvermögen eines Gewerbebetriebs,
dessen wirtschaftliche Einheit sich
ausschließlich auf das Ausland erstreckt 50.000 DM
b) Betriebsvermögen, für das ein Ein-
heitswert für Zwecke der Vermögen-
steuer festgestellt ist
(Sachverhalt wie im Beispiel B) 75.000 DM
c) sonstiges Vermögen 95.000 DM
----------
Gesamtvermögen 220.000 DM
Freibetrag 70.000 DM
----------
steuerpflichtiges Vermögen 150.000 DM
Steuer 0,5 v.H. 750 DM
Die ausländische Steuer beträgt
für das Betriebsvermögen zu a) 600 DM
für das ausländische Betriebsgrundstück
im Betriebsvermögen b) 450 DM
Es können angerechnet werden
50.000 5
------- = -- von 750 DM = 170,45 DM
220.000 22
10.000 1
------- = -- von 750 DM = 34,09 DM
220.000 22
---------
insgesamt 205,00 DM
=========
Die anzurechnende ausländische Vermögensteuer ist nach dem
amtlichen Devisenkurs in Deutsche Mark umzurechnen, der für den
Tag ihrer Zahlung im Bundesanzeiger veröffentlicht worden ist.

(3) Wird nach den Vorschriften eines
Doppelbesteuerungsabkommens die Doppelbesteuerung bestimmter
ausländischer Vermögensgegenstände nicht beseitigt, so kann
insoweit die ausländische Vermögensteuer noch auf die inländische
Vermögensteuer angerechnet werden. Ist eine ausländische
Vermögensteuer nach einem Doppelbesteuerungsabkommen auf die
inländische Vermögensteuer anzurechnen, so gilt Absatz 2
entsprechend.

«-- rückwärts blättern | Index wählen | vorwärts blättern --»



© 2002 ff by ICA-D, D-76751 Jockgrim, Germany
Verantwortlich im Sinne des Presse- und Multimedia-Rechts: Dipl.-Ing. Rainer Detering, Waidweg 18, 76189 Karlsruhe