Gesetzestexte online Logo
Auch heute wünschen wir Ihnen wieder Die Gesetzestexte online sind noch im Testbetrieb. Es ist deshalb nicht auszuschließen, dass einzelne Texte fehlerhaft oder nicht auf dem neuesten Stand sein könnten. Wie immer freuen wir uns dennoch über jede
Wenn Ihnen unsere Seiten gefallen - empfehlen Sie uns doch weiter an Ihre Freunde!
Haupt-Übersicht alle Gesetze | Nur Index-dies-Gesetz | In Gesetzestexten suchen
ICA Sites »   Übersicht :: WeltChronik :: SkateGuide :: Jigsaw Puzzles
 Hier sind Sie jetzt:
 ICA
 » gesetze.2me.net
 »» Gesetzestexte
 »» Einzelgesetz
Ihre an uns
Empfiehl uns weiter
ICA-D | Impressum


Werbung

Suchfunktionen ::: nach oben ::: nach ganz oben

Vermögensteuerrichtlinien (VStR) » Einführung » A. Vermögensbewertung » III. Sonstiges Vermögen, Gesamtvermögen und Inlandsvermögen » 87. Bewertung bei eigenen Aktien und Anteilen




(1) Eigene Aktien und eigene Anteile, die eine Gesellschaft
besitzt und die weder zur Einziehung bestimmt noch nach den
Verhältnissen vom Bewertungsstichtag unveräußerlich sind, sind
bewertungsfähige Wirtschaftsgüter. Übersteigt der Nennwert der
eigenen Aktien und Anteile nicht den Betrag von 10 v.H. des
Nennkapitals der Gesellschaft, sind die eigenen Aktien oder
Anteile weder bei der Ermittlung des Vermögenswerts noch bei der
Ermittlung des Ertragshundertsatzes zu berücksichtigen. Vermögen
und Ertrag der Gesellschaft sind in diesem Fall nur den Aktien und
Anteilen im Fremdbesitz gegenüberzustellen. Das gilt auch, wenn
die eigenen Aktien oder die eigenen Anteile zur Einziehung
bestimmt oder unveräußerlich sind.

(2) Übersteigt der Wert der eigenen Aktien und Anteile den
Betrag von 10 v.H. des Nennkapitals der Gesellschaft oder wird die
genaue Berechnung nach diesem Absatz beantragt, ist die
Anteilsbewertung in der Weise durchzuführen, daß der gemeine Wert
ohne Ansatz der Eigenanteile nach den Abschnitten 77 bis 79
berechnet und anschließend um einen Zuschlag erhöht wird, der sich
nach folgender Formel bestimmt:
Zuschlag = 59,5 x Eigenanteile
---------------------------------- v.H.
Nennkapital - 0,595 x Eigenanteile
Beispiel:
Stammkapital 100.000 DM
Eigenanteile 20.000 DM
Vermögen nach Ausscheiden des Ansatzes
der Eigenanteile im Betriebsvermögen 300.000 DM
verbleibender Durchschnittsertrag 20.000 DM
Vermögen ohne Ansatz der Eigenanteile 300.000 DM
Abschlag (15 v.H.) % 45.000 DM
------------
verbleiben 255.000 DM
Vermögenswert 255.000 DM
---------- = 2,55 = 255 v.H.
100.000 DM
Ertragshundertsatz 20.000 DM
---------- = 0.20 = 20 v.H.
100.000 DM
Zwischenwert 70x (255 v.H.+5 x 20 v.H.)= 248,5 v.H.
---
100
Zuschlag 59,5 x 20.000 DM
--------------------------- v.H. = 13,51 v.H.
100.000 DM - 0,595 x 20.000
DM
Gemeiner Wert: (248,5 v.H.+13,51 x 248,5 v.H.)= 282,1 v.H.
-----
100
abgerundet 282 v.H.
Ist bei Vorliegen von Eigenanteilen eine Bewertung nach
Abschnitt 80 Abs. 2 durchzuführen, so ist der Zuschlag nach
folgender Formel zu berechnen:
Zuschlag = 52,5 x Eigenanteile
---------------------------------- v.H.
Nennkapital - 0,525 x Eigenanteile

«-- rückwärts blättern | Index wählen | vorwärts blättern --»



© 2002 ff by ICA-D, D-76751 Jockgrim, Germany
Verantwortlich im Sinne des Presse- und Multimedia-Rechts: Dipl.-Ing. Rainer Detering, Waidweg 18, 76189 Karlsruhe